Tomás Luis de Victoria

1548 - 1611

 
Tomás Luis de Victoria wurde um das Jahr 1548 in Ávila geboren. Nachdem er im Collegium Germanicum in Rom ausgebildet worden war, wurde er 1569 Kapellmeister und Organist an Santa Maria di Montserrato. Zwei Jahre später folgte er Palestrina als Musiklehrer des Collegium Romanum in Rom nach. Wahrscheinlich im Jahr 1573 ging er ans Collegium Germanicum als Kapellmeister. Nachdem er 1585 nach Spanien zurückgekehrt war, wurde er 1587 Kapellmeister und Kaplan der spanischen Kaiserin Maria in Madrid. Nach ihrem Tod 1603 wirkte er unter ihrer Tochter Margerita. Victoria starb im Jahr 1611.

Victoria ist der berühmteste spanische Komponist der Renaissance und schrieb 20 Messen, 34 Hymnen, 44 Motetten und mehrere Magnificatkompositionen und Responsorien. Victoria ist einer der bedeutendsten spanischen Vertreter der römischen Schule mit seinem kirchenmusikalischen Werk, das in großer Nähe zu Palestrina steht.